UMBAUEN-BAUEN

Seit der Genossenschaftsgründung im November 2013 haben sich die Baupläne erweitert. Zum Projekt HOTELUMBAU sind aufgrund einer Machbarkeitsstudie zwei weitere Projekte hinzugekommen:

Die ERWEITERUNG des Hotels auf der Westseite durch den Aufbau dreier Stockwerke auf der vorhandenen einstöckigen Kiesterrasse und ein NEUBAU auf der Ostseite des alten Hotelgebäudes.

Der aktuelle Projektstand:

Der Neubau
Der Neubau, ein 5-Familienhaus in modernem Chalet-Stil, erbaut nach neuesten baubiologischen und ökologischen Standards, wurde Oktober 2016 – August 2017 erstellt.

Die ersten Wohnungen wurden im September 2017 bezogen, die letzte im April 2018.

Derzeit wohnen hier zwei Familien und bis zur Vollendung des Hotelumbaus teilen sich sechs Genossenschafterinnen drei Wohnungen.

Die neue Pelletheizung ist im alten Hotel installiert und beheizt schon jetzt beide Gebäude.

Die Umnutzung des Hotels
Die Umnutzung des Hotels in Wohnraum und der Hotelausbau erfordern eine Ueberbauungsordnung. Die damit verbundenen Planungsschritte sind zusammen mit der Bauverwaltung Wilderswil, Herrn Dinkel, dem Planungsbüro Lohner+Partner, Thun/Herrn Fischer und dem Forum4 AG für Architektur, Interlaken/Herrn Foletti erarbeitet worden. Sie fanden ihren Abschluss mit der Urnenabstimmung am Wochenende vom 20./21. Mai 2017.
Das erfreuliche Ergebnis: 85% der Wilderswiler haben die Vorlage zur Änderung der baurechtlichen Grundordnung angenommen. Diese wurde per 25. September 2017 rechtskräftig.

Liegenschaftsentwässerung
Am 17. Oktober 2018 haben die Bauarbeiten zur Liegenschaftsentwässerung des Belmont begonnen. Die dafür notwendige Baubewilligung liegt seit Ende Juni vor. Wir rechnen mit einer Bauzeit von 4-6 Wochen, während der die Kanalisation erneuert, ein 12500l Wasser-Retentionstankt versenkt und rund ums Haus neue Regenwasser-Ableitungen verlegt werden.

Wir sind dankbar, dass wir sämtliches nicht für die Bewässerung unserer Permakulturanlage gebrauchtes Wasser dank der Bewilligung unseres Nachbarn, Hanspeter Amacher, direkt in seine nördlich unseres Hauses gelegene Landwirtschaftsparzelle ableiten können.

Mit der Liegenschaftsentwässerung realisieren wir nebst der Installation einer neuen Pelletheizung und der Gestaltung unserer Permakulturumgebung im 2017 bereits eine dritte Bauetappe fürs Belmont – alle drei ideale „Basics“ für den eigentlichen Umbau des eh. Hotels in Wohneinheiten.

Umbau-Planung
Die bereits im Februar 2014 erstellten Umbaupläne des eh. Hotels wurden bis zur Umnutzungsgenehmigung zurückgestallt.

Sie wurden im 2018 wiederum aufgenommen, und eine neue Planungsphase eingefädelt. So finden sich derzeit jeweils 8-10 GenosssenschafterInnen mit 10-14 bau-und  genossenschaftsinteressierten Männern und Frauen unter der fachlichen Leitung von Claudia Thiesen gemeinsam in drei Planungs-Workshops zusammen: 22. September, 20./21. Oktober, 23. November. Als Ergebnis wird per Dezember ein Planungsleitfaden zuhanden unserer Architekten vorliegen.

Die fachliche Regie und das Know-How von Claudia in Bau-und Genossenschaftsfragen sind für uns als interessierte und engagierte Laien eine einmalige Chance, die anstehenden Planungs-Schritte in einem erweiterten Kreis von zukünftigen BewohnerInnen zu vollziehen.